SONDERAUSSTELLUNGEN UND VERANSTALTUNGEN

ARCHIV

11. Regionale Museumsnacht Sieh an, hör zu

17. Mai 2014, 18 - 23 Uhr

11. Regionale Museumsnacht "Sieh an, hör zu"

Bei der Regionalen Museumsnacht gilt es, ganz neue Facetten und Möglichkeiten des Materials Glas zu entdecken ...  > mehr

11. Regionale Museumsnacht Sieh an, hör zu

17. Mai 2014, 18 - 23 Uhr

11. Regionale Museumsnacht "Sieh an, hör zu"

Die regionale Museumsnacht bietet die Gelegenheit, ganz neue Facetten und Möglichkeiten des Materials Glas zu entdecken:

Glas-Percussion-Performance mit Carrie Fertig

Die in Edinburgh lebende amerikanische Künstlerin Carrie Fertig, die mit einer Arbeit am Coburger Glaspreis beteiligt und spätestens seit 2011 mit ihrer Raben-Installation in der Ausstellung "Studioglas aus Großbritannien" dem Coburger Publikum bekannt ist, fertigt in einer Performance um 19.30 Uhr und 21.30 Uhr am Tischbrenner Musikinstrumente aus Glas, auf denen Musiker parallel spielen werden. Erleben Sie eine akustische Glasperformance, die alle Sinne anregt.

Sonderausstellung "Coburger Glaspreis 2014"

Die begleitende Ausstellung des seit 1977 zum vierten Mal ausgerichteten Coburger Glaspreises, dem bedeutendsten europäischen Wettbewerb der internationalen Kunst aus Glas und das wichtigste Ereignis auf der internationalen Bühne des Glases in diesem Jahr, zeigt aktuellste Tendenzen und Strömungen der modernen Kunst. Zu sehen sind traditionell geblasene und geschmolzene Arbeiten aus Glas, Glasbilder, Skulpturen und Wandobjekte, aber auch Neonarbeiten, Installationen und konzeptionelle Kunstwerke.

In Kurzführungen werden um 19, 20, 21 und 22 Uhr ausgewählte Objekte vorgestellt.

Perlendrehen

Im Lampenglasstudio des Museums können Kinder und Erwachsene unter der Anleitung der Künstlerin Karolin Wagner Glasperlen drehen und kleinen Glasschmuck herstellen (18 - 23 Uhr).

Weitere Infos: www.museumsnacht-coburg-suedthueringen.de

Coburger Glaspreis 2014

13. April bis 14. September 2014

Coburger Glaspreis 2014

Das Europäische Museum für Modernes Glas ist zweiter Ausstellungsort des Coburger Glaspreises ...  > mehr

Coburger Glaspreis 2014

13. April bis 14. September 2014

Coburger Glaspreis 2014

Das Europäische Museum für Modernes Glas ist zweiter Ausstellungsort des Coburger Glaspreises. Zu sehen sind ca. 50 Arbeiten internationaler Künstler, die in einem offenen Wettbewerb juriert und für die Ausstellung ausgewählt wurden.

Sounds of the Orient: Musik aus 1001 Nacht

21.11.2013, 19.30 Uhr

Sounds of the Orient: Musik aus 1001 Nacht

Die faszinierende Musik des Orients, betörende Melodien aus Arabien, magische Trance-Grooves der Sufis und jede Menge spontane und kreative Jazz-Power erwarten Sie...  > mehr

Sounds of the Orient: Musik aus 1001 Nacht

21.11.2013, 19.30 Uhr

Sounds of the Orient: Musik aus 1001 Nacht

Gilbert Yammine - Kanun
Rainer Glas - Bass
Hadi Alizadeh - Daf, Tonbak
Hubert Winter - Saxophon, Flöte

Konzert im Europäischen Museum für Modernes Glas in Kooperation mit der Volkshochschule Coburg – Stadt und Land

Vorverkauf 12,- € (Europäisches Museum für Modernes Glas, Rödental; Veste Coburg; VHS-Coburg, Kurs-Nr. 5571CO01)
Abendkasse 15,- €

Die faszinierende Musik des Orients, betörende Melodien aus Arabien, magische Trance-Grooves der Sufis und jede Menge spontane und kreative Jazz-Power erwarten Sie. Der libanesische Kanun-Meister Gilbert Yammine zählt weltweit zu den profiliertesten Virtuosen seines Instruments. Seine Melange aus Oriental Jazz und arabisch-orientalischer Musik begeistern Publikum und Presse gleichermaßen. Zusammen mit dem Erlanger Jazz- und Weltmusikbassisten Rainer Glas hat er das aktuelle Programm erarbeitet. Der Saxophonist und Flötist Hubert Winter sowie der kurdische Trommelvirtuose Hadi Alizadeh aus dem Iran mit der Flachtrommel Daf und der Tonbak erweitern das Ensemble zum Quartett. SOUNDS OF THE ORIENT überzeugen und begeistern mit ihrer eigenständigen Musik, die Grenzen überwindet.

5. Coburger Workshop für Lampenglas - Figuren und Hohlgefäße aus Lauscha

26. und 27. Oktober 2013, 9.30 - 17 Uhr

5. Coburger Workshop für Lampenglas - Figuren und Hohlgefäße aus Lauscha

Auch bei dem diesjährigen Workshop werden international renommierte Künstler im museumseigenen Studio ihre kleinen Tricks ...  > mehr

5. Coburger Workshop für Lampenglas - Figuren und Hohlgefäße aus Lauscha

26. und 27. Oktober 2013, 9.30 - 17 Uhr

5. Coburger Workshop für Lampenglas - Figuren und Hohlgefäße aus Lauscha

Beim kleinen Jubiläum des 5. Coburger Workshops für Lampenglas wird der Focus auf die Thüringer Glasbläserstadt Lauscha gelegt, wo seit über 200 Jahren vor allem „an der Lampe“ gearbeitet wird. In den zwei Tagen werden vier Künstler und Meister ihres Faches, die international in Ausstellungen, Sammlungen und Workshops vertreten sind, die große Bandbreite der Lampenglastechnik an den Tischbrennern im Studio des Glasmuseums vorführen und dem interessierten Publikum als Diskussionspartner zur Verfügung stehen.

André Gutgesell und Jürgen Kob sind bekannt für ihre diffizilen, frei geblasenen Hohlgefäße, die in der in Lauscha perfektionierten Montagetechnik ausgeführt werden. Massiv gearbeitete Figuren sind das Markenzeichen von Falk Bauer und John Zinner. Falk Bauer hat sich ganz auf Tierplastiken spezialisiert, John Zinner auf rote und schwarze Teufel, die allein oder in Gruppen ihr Unwesen treiben.

Es wird der normale Eintritt erhoben.

Fotos von oben nach unten:
Falk Bauer (*1962)
André Gutgesell (*1966)
Jürgen Kob (*1962)
John Zimmer (*1968)

Schauspiel-Solo zum 200. Geburtstag von Georg Büchner im Europäischen Museum für Modernes Glas mit dem Coburger Literaturkreis e.V.

Samstag, 12. Oktober 2013, 18.00 Uhr

Schauspiel-Solo zum 200. Geburtstag von Georg Büchner im Europäischen Museum für Modernes Glas mit dem Coburger Literaturkreis e.V.

Eine dramatische Interpretation als Schauspiel-Solo von und mit Cora Chilcott...  > mehr

Schauspiel-Solo zum 200. Geburtstag von Georg Büchner im Europäischen Museum für Modernes Glas mit dem Coburger Literaturkreis e.V.

Samstag, 12. Oktober 2013, 18.00 Uhr

Schauspiel-Solo zum 200. Geburtstag von Georg Büchner im Europäischen Museum für Modernes Glas mit dem Coburger Literaturkreis e.V.

Georg Büchner "LENZ"

Eine dramatische Interpretation als Schauspiel-Solo von und mit Cora Chilcott

Jakob Michael Reinhold Lenz, der 1751 in Livland geborene Dichter, der geniale "Stürmer und Dränger", führt nach seinem anfänglichen Straßburger Erfolg auf Jahre hinaus - verstoßen und mittellos - ein Wanderleben. 1792 wird er auf einer Moskauer Straße tot aufgefunden. Georg Büchner bringt uns in seiner Erzählung den damals verkannten Dichter Lenz so lebendig nahe, dass wir von dessen unsagbarem Leid und traurigem Wahnsinn tief berührt werden. Nicht umsonst bezeichnet später dessen Bruder Ludwig Büchner das Fragment "Lenz" als halb und halb des Dichters eigenes Porträt.

Cora Chilcott, seit zwölf Jahren Gast am BERLINER ENSEMBLE, gastierte mit ihren Schauspiel-Soli an der Berliner Volksbühne, in Lissabon, Stockholm und Oslo und trat zur Schillerwoche in Marbach und den Kleist-Tagen in Sarajevo auf.

Karten zu € 8,00 im Vorverkauf (Buchhandlung Riemann, Europäisches Museum für Modernes Glas) sowie an der Abendkasse zu € 10,00 (Einlass 17.30 Uhr).

„Glasklare Energie“

11. Oktober 2013, 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

„Glasklare Energie“

Konzert im Europäischen Museum für Modernes Glas mit Musikern der Hofer Symphoniker...  > mehr

„Glasklare Energie“

11. Oktober 2013, 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)

„Glasklare Energie“

Konzert im Europäischen Museum für Modernes Glas mit Musikern der Hofer Symphoniker

Zwölf Musiker der Musikschule der Hofer Symphoniker präsentieren eine Auswahl berühmter Melodien. Ein Saxophonensemble, Gitarristen und ein Akkordeonquintett werden Sie durch den Abend begleiten.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturbühne“ lädt die Bayernwerk AG zu diesem musikalischen Genuss ein.

Eine Platzreservierung bis spätestens 8.Oktober 2013 unter der Telefonnummer 0921 285-2082 ist erforderlich.

Feuer & Flamme, Glas und Keramik aus den Sammlungen der Familie Otto Waldrich

2. August bis 9. Februar 2014

Feuer & Flamme, Glas und Keramik aus den Sammlungen der Familie Otto Waldrich

Der Coburger Mäzen und Unternehmer Otto Waldrich, der in diesem Jahr 90 Jahre alt wird, hat seit über dreißig Jahren die Aktivitäten der Kunstsammlungen der Veste Coburg aktiv begleitet ...  > mehr

Feuer & Flamme, Glas und Keramik aus den Sammlungen der Familie Otto Waldrich

2. August bis 9. Februar 2014

Feuer & Flamme, Glas und Keramik aus den Sammlungen der Familie Otto Waldrich

Das Europäische Museum für Modernes Glas präsentiert in seiner aktuellen Sonderausstellung Glas und Keramik aus den Sammlungen der Coburger Unternehmerfamilie Otto Waldrich. Seit Jahren den Kunstsammlungen der Veste Coburg durch Stiftungen und Schenkungen eng verbunden, gipfelte das Engagement von Otto Waldrich, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiert, 2008 in der Errichtung des Europäischen Museums für Modernes Glas im Schlosspark Rosenau.

Otto Waldrich beigeistert sich seit Jahrzehnten für moderne Keramik und modernes Glas. Als Ergebnis kamen nicht nur viele Kunstwerke zusammen, sondern auch viele persönliche Kontakte mit den Künstlern, aus denen sich nicht selten Freundschaften entwickelten.

Die Freude an Glas und Keramik übertrug sich auch auf seine Kinder: Christiane Waldrich eröffnete eine Galerie für modernes Glas mit den Schwerpunkten Amerika und Italien und Joachim Waldrich begann, moderne Keramik zu sammeln, wobei er das Augenmerk auf europäische Künstler richtete. Seine Vorliebe liegt auf skulpturalen Keramiken mit stark strukturierter Oberflächengestaltung.

Die Ausstellung vereint den Kunstsammlungen der Veste Coburg gestiftete und geliehene Werke der Familie mit Objekten aus den Sammlungen von Otto, Christiane und Joachim Waldrich. Zu sehen sind internationale, noch nie im Kontext gezeigte Kunstwerke. Im Mittelpunkt stehen Künstler aus Japan, Amerika, Italien, Spanien und Deutschland. Zu sehen sind Werke folgender Künstler:

Keramik:

Gordon Baldwin, Claudi Casanovas, Michael Cleff, Anne Currier, Tjok Dessauvage, Elizabeth Fritsch, Elzbieta Grosseová, Haguiko, Steven Heinemann, Heidi Kippenberg, Eva Klinger-Römhild, Gerd Knäpper, Uwe Löllmann, Madola, Enrique Mestre, Pit Nicolas, Lucie Rie, Barbara Schwämmle, Tatsuzo Shimaoka, Claus Tittmann, Sigrun Wassermann, Gerald Weigel, Masamichi Yoshikawa

Glas:

Dale Chihuly, Erin Conron, Mutsumi Hirai, Christian Klepsch, Yoshiaki Kojiro, Harvey K. Littleton, Susan Liebold, Vera Lišková, Bert van Loo, Joel Philip Myers, Carine Neutjens, Livio Seguso, Lino Tagliapetra, Luciano Vistosi, Toots Zynski

  » mehr Informationen

Tag der Keramik Vorführung von Keramiktechniken mit Sigrun Wassermann und Klaus Dorrmann

23. Juni 2013, 11 - 17 Uhr

Tag der Keramik
Vorführung von Keramiktechniken mit Sigrun Wassermann und Klaus Dorrmann

Die Arbeiten von Sigrun Wassermann und Klaus Dorrmann zeichnen sich durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Oberflächentechniken aus ...  > mehr

Tag der Keramik Vorführung von Keramiktechniken mit Sigrun Wassermann und Klaus Dorrmann

23. Juni 2013, 11 - 17 Uhr

Tag der Keramik
Vorführung von Keramiktechniken mit Sigrun Wassermann und Klaus Dorrmann

Die Arbeiten von Sigrun Wassermann und Klaus Dorrmann zeichnen sich durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Oberflächentechniken aus.

Sigrun Wassermann zeigt, wie ihre großen Gefäßskulpturen entstehen. "Stricken" nennt sie diese Technik, eine der ältesten Aufbautechniken der Welt.

Klaus Dorrmann strukturiert und färbt weiche Steinzeugplatten mit farbigen Porzellanen. Diese Rohlinge dienen als Bauteile, die anschließend zu Gefäßkörpern montiert werden.

Um 12.00 und 15.00 Uhr wird eine Führung durch die Studiensammlung Keramik angeboten.

Matinee zum Internationalen Museumstag: Klangperformance mit Florian Lechner

12. Mai 2013, 11 Uhr

Matinee zum Internationalen Museumstag: Klangperformance mit Florian Lechner

Der Künstler Florian Lechner (*1938) ist bekannt für seine großen Schalen aus Glas, die nicht nur als Objekte faszinieren ...  > mehr

Matinee zum Internationalen Museumstag: Klangperformance mit Florian Lechner

12. Mai 2013, 11 Uhr

Matinee zum Internationalen Museumstag: Klangperformance mit Florian Lechner

Der Künstler Florian Lechner (*1938) ist bekannt für seine großen Schalen aus Glas, die nicht nur als Objekte faszinieren, sondern auch als Resonanzkörper zum Klingen gebracht werden können. Seit über 40 Jahren arbeitet Florian Lechner darüber hinaus experimentell mit den Medien Licht, Klang und Bewegung. Begleitet von einem Cembalo wird er auf monumentalen Glasschalen eine Klangperformance darbieten.

Eintritt: Ermäßigt für Erwachsene (2 €), Kinder und Jugendliche frei.

10. Regionale Museumsnacht Eine Schatzsuche

11. Mai 2013, 18 - 24 Uhr

10. Regionale Museumsnacht "Eine Schatzsuche"

Bei der Jubiläumsveranstaltung der Regionalen Museumsnacht gilt es, ganz neue Facetten und Möglichkeiten des Materials Glas zu entdecken ...  > mehr

10. Regionale Museumsnacht Eine Schatzsuche

11. Mai 2013, 18 - 24 Uhr

10. Regionale Museumsnacht "Eine Schatzsuche"

Klangperformance mit Florian Lechner

Der Künstler Florian Lechner (*1938) ist bekannt für seinen großen Schalen aus Glas, die nicht nur als Objekte faszinieren, sondern auch als Resonanzkörper zum Klingen gebracht werden können. Begleitet von der Cembalistin Angela Koppenwallner wird er auf monumentalen Glasschalen eine Klangperformance darbieten (19 und 21 Uhr).

Sonderausstellung „Ann Wolff - Glas Skulpturen Graphik“

Das Europäische Museum für Modernes Glas präsentiert das vielschichtige Werk von Ann Wolff (*1937), die 1977 als Ann Wärff den 1. Coburger Glaspreis gewann und als eine der bedeutendsten Künstlerinnen unserer Zeit gilt. Zu sehen sind Zeichnungen, Graphiken und Druckplatten aus Glas, Glasbilder, Schalen und Vasen sowie Skulpturen aus Gips, Beton, Bronze und Glas. (Sonderführung um 20 und 22 Uhr).

Perlendrehen

Im Lampenglasstudio des Museums können Kinder und Erwachsene unter der Anleitung der Künstlerin Karolin Wagner Glasperlen drehen und kleinen Glasschmuck herstellen.

Eunsuh Choi im Lampenglasstudio

Die Koreanerin Eunsuh Choi ist zur Zeit als Artist in Residence im Museum tätig und demonstriert ihre mit internationalen Preisen gewürdigten Arbeitstechniken.

Weitergehende Informationen: www.museumsnacht-coburg-suedthueringen.de.

« <  > »